News & Presse - News

Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |

19.02.2018 - Warum das Zisch-Geräusch notwendig ist

Wer hat es nicht schon einmal erlebt beziehungsweise gehört:
Man dreht das Ventil der Gasflasche auf und es zischt. Zwar
riecht der Betreiber kein austretendes Gas, aber es bleibt
dennoch ein etwas mulmiges Gefühl zurück. Ist etwas mit
der Gasflasche? Ist vielleicht die Schlauchleitung undicht?

Um jegliche Bedenken zu zerstreuen, hat sich GOK der
Thematik angenommen und erklärt im neuesten Video-Tutorial,
dass man sich grundsätzlich keine Gedanken machen muss,
wenn es beim Öffnen des Gasflaschenventils kurz zischt.
Im Gegenteil: Es ist sogar notwendig für den Betrieb.

Mit einem Klick geht´s zum Video. Wer dauerhaft nützliche
Informationen zum Thema Flüssiggas haben möchte,
kann unseren YouTube-Kanal abonnieren.


15.01.2018 - GOK zeichnet Jubilare an der Weihnachtsfeier aus

Auf der Weihnachtsfeier am 21. Dezember 2017 im Hotel
Maritim zeichneten die Geschäftsführer Dieter Kleine und
Gerald Unger 40 Jubilare der Firma GOK aus. Insgesamt
nahmen 270 Mitarbeiter und Pensionäre an dem Event teil.

Im Rahmen der Weihnachtsfeier wurden Mitarbeiter für
langjähriges Engagement, Loyalität und Tatkraft geehrt und
ausgezeichnet. Die Jubilare sind teilweise bereits 10 oder mehr
Jahre beim Regler- und Armaturenhersteller angestellt; manche
gar 35 beziehungsweise 40 Jahre. In diesen Zahlen spiegelt sich
eine Philosophie des Unternehmens wider: Durch betrieblich
unterstützte Aus- und Weiterbildung sollen motivierte Menschen
gefördert und gefordert werden, um dem Unternehmen möglichst
lange erhalten zu bleiben. Im Idealfall profitieren davon sowohl
Mitarbeiter als auch Unternehmen.

In ihren Reden vermeldeten die Geschäftsführer Gerald Unger
und Dieter Kleine einen erneuten Umsatzrekord. Die Prognosen
für 2018 sind so vielversprechend, dass GOK in der ersten
Jahreshälfte in großen Teilen der Produktion einen Zwei-
Schicht-Betrieb plant. Dieter Kleine, der geschäftsführende
Gesellschafter des Familienunternehmens, dankte allen
Mitarbeitern nochmals ausdrücklich und brachte sowohl seine
Anerkennung als auch seinen Stolz auf das gesamte Team
zum Ausdruck. Der Firmeninhaber wörtlich: "Ohne diese
hervorragende Mannschaft wäre so ein Jahr überhaupt nicht
möglich gewesen!"

Die Unternehmenslenker bekräftigten das nach wie vor geltende
Leitmotiv der Firma GOK: erzielte Gewinne kontinuierlich im
Unternehmen zu reinvestieren, um fit für die Zukunft zu sein.
Diese wird Evelyn Kleine, Tochter des Firmeninhabers, nunmehr
in dritter Generation mitgestalten. In einem Statement dankte sie
für die herzliche Aufnahme in den Abteilungen, die sie bislang
durchlief, und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.


20.12.2017 - Video zum Einsatz einer Schlauchbruchsicherung in Flüssiggasanlagen

Wissen Sie, ab welcher Länge der Schlauchleitung eine
Schlauchbruchsicherung Pflicht ist? Oder wo die Sicher-
heitsarmatur installiert wird? Und wie funktioniert sie
eigentlich genau?

All diesen Fragen - und noch ein paar mehr - widmen wir uns
im neuesten Video-Tutorial auf dem YouTube-Kanal von GOK.
Besonders spannend und hilfreich ist ein Versuch, mit dem
wir die Funktion der Schlauchbruchsicherung dokumentieren.

Mit einem Klick geht´s zum Video. Wer dauerhaft nützliche
Informationen zum Thema Flüssiggas haben möchte,
kann unseren YouTube-Kanal abonnieren.


20.11.2017 - GOK fördert Schulen in der Region

"Wir wollen vor der Haustüre Gutes tun!" So fasst GOK-
Geschäftsführer Gerald Unger das Motto des Marktbreiter
Familienunternehmens zusammen. Deshalb übergab er
gemeinsam mit der Inhaberfamilie, vertreten durch Frau
Maria Kleine und Herrn Dieter Kleine, am 06. November 2017
zwei Spenden über je 5.000 Euro.

Das Geld kommt der privaten Leo-Weismantel-Realschule
in Marktbreit und der Staatlichen Berufsschule Kitzingen/
Ochsenfurt zugute. Beide Bildungseinrichtungen werden
die Spendengelder nutzen, um auf dem Weg zur Digitali-
sierung voranzukommen.

Dass GOK Regionales unterstützt und fördert hat Methode und
Tradition. Seit 15 Jahren profitieren verschiedene Einrichtungen
von den Spenden, die immer einen gemeinsamen Nenner
haben: den Bezug zur gemeinsamen Heimat in Unterfranken.

Den Artikel der Main-Post finden Sie hier.

Downloads


Seite 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |